Ouldouz&Mahmoud haben eine persisch-syrische Hochzeit in Hamburg gefeiert. Los ging es mit den Vorbereitungen bei den Beiden zuhause- besonders schön finde ich den Brauch, dass die Anwesenden jeweils beim Anziehen helfen- der Bruder knöpft beim Bräutigam den obersten Knopf des Hemdes zu, der Neffe schliesst die Manschettenknöpfe, der Schwager richtet den Kragen. Äquivalent dazu hilft die Schwester der Braut in das Brautkleid, die Mama schliesst die Knöpfe, die Nichte hilft in die Brautschuhe.

zwischendurch wird alles mit dem smartphone oder tablet dokumentiert- eine Notwendigkeit, um die über die ganze Welt verstreute Familie, die an dem tag nicht dabei sein kann, zumindest virtuell,an dem großen Tag teilhaben zu lassen..

diese gemeinsame Vorbereitung ist Ein wunderbarer gemeinschaftlicher Brauch und so gemeinschaftlich, voller Bräuche und Traditionen ging es bei der persischen Trauung weiter.

Leider verstehe ich ja kein Persisch- wer aber einmal eine persische Trauung miterlebt hat, ist ganz berührt von der Liebe, die allein durch die Bräuche und Gesten vermittelt wird.

Nach der Trauung, Familienbildern und sehr leckerem persischen Köstlichkeiten, fuhren wir in die Speicherstadt und machten Paarportraits.

Ouldouz und Mahmoud sind ein sehr liebevolles Paar und man merkt, dass Mahmoud seine Ouldouz sehr schätzt und verehrt.

Gefeiert wurde im Mazza, einem syrischen Restaurant in Hamburg. Eine tolle modern-orientalische Location für die große Party mit fast 200 Gästen!